Kult-Karton wurde ausgeliefert

Kult-Karton wurde ausgeliefert

Kult-Karton wurde ausgeliefert – die togo Reihe geht zu Ende –

Eine sehr gut angenommene und liebgewonnene Idee neigt sich dem Ende. Aus der Not erfinderisch zu werden, das war seit gut einem Jahr, die Prämisse des Jugendbüros für nicht digitale Angebote, die coronaconform und auf Abstand an die Familien ausgeliefert wurden. Ein Kreativkarton, ein Karton für die Herstellung eines Diaramas, eine Weihnachtsbox, eine Box zu Ostern und im Rahmen der Jugendkulturtage nun auch eine Beautybox und zu guter Letzt ein Kult-Karton. Das ist das Resümee von 130 prall gefüllten Ideenkisten, die an Kinder und Jugendliche in der Verbandsgemeinde Altenahr ausgeliefert wurden. Alles in allem eine gute und neue Form der kreativen Beteiligung für Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten. Die jetzt ausgelieferten 10 Kult-Boxen im Graffiti Design beinhalteten Ideen und Materialien zum kreativen Austoben, ganz im Sinne der Jugendkulturtage mal wieder frei Haus. Dieses Angebot war, wie die anderen Boxen auch, eine Gemeinschaftsaktion des Jugendbüro Altenahr und dem Kulturverein Mittelahr e.V.

Workshop „Steinbildhauen“ on tour in Kesseling

Workshop „Steinbildhauen“ on tour in Kesseling

Als seit langem wieder durchführbare Kontaktaktion, fand am Samstag den 8ten Mai der Steinbildhauerworkshop des Jugendbüro Altenahr in Kesseling am Bürgerhaus statt. Um für Einhaltung der Coronarichtlinien zu sorgen, wurde sich um die Selbsttestung vor Ort gekümmert und das Angebot konnte ohne Bedenken und im Rahmen der Verordnungen beginnen. Hier war dem Veranstalter wichtig niedrigschwellig, ohne viel Aufwand für die Kinder bzw. Familien in diese Aktion zu starten.

Unter der professionellen Anleitung von Lisa Winkens, konnten 8 Kinder und Jugendliche ihrer Kreativität freien Lauf lassen, und den dafür extra besorgten Tuffstein mit Holzklöppel und Handeisen bearbeiten. Durch den pünktlichen Start um 11 Uhr waren schon bald die ersten Ideen aufs Papier gebracht und es wurde fleißig auf den Stein eingearbeitet. Nach einer kleinen Mittagspause mit Stärkung in Form von belegten Brötchen in Einzeltüten verpackt aus der gemeindeansässigen Bäckerei, ging es fleißig weiter. Die Ergebnisse erstreckten sich von einem Herz über Lego-Männchen bis hin zum Einhorn. Pünktlich zum darauffolgenden Muttertag konnten die Kunstwerke mit nach Hause genommen und als Geschenk überreicht werden. Als kleines Dankeschön für die Bereitstellung der Örtlichkeit und als Andenken an diese Aktion, wurde ein spezieller Stein behauen, bepflanzt und an Bürgermeister Guido Schmitz übergeben. Dank durchgehend schönem Wetter und angenehmen Temperaturen ein sehr gelungener Workshop im Rahmen der Jugendkulturtage. Diese gelungene Aktion war ein kleiner Lichtblick für das Jugendbüro, die Kinder- und Jugendarbeit und die derzeitig laufenden Jugendkulturtage. Infos zu weiteren Aktionen finden interessierte Kinder, Jugendliche und Eltern auf der Homepage des Jugendbüros: www.probuero-altenahr.de oder über Telefon 02643.8174.

10. Projekt seJ vorzeitig beendet

10. Projekt seJ vorzeitig beendet

Danke sagen fürs Durchhalten – 10. Projekt „sozial engagierte Jungs /seJ“ des Jugendbüros Altenahr – vorzeitig beendet durch die Corona-Pandemie

Anfang Januar starteten sechs Jungs in das Projekt „sozial engagierte Jungs (seJ)“ des pro Büros für Jugendarbeit, welches im Jahre 2020 ihr 10-jähriges Bestehen feiern wollte. Nun kamen die Jungs aufs Jugendbürogelände um im Freien und frisch getestet ein Danke schön fürs „Durchhalten“ und „nicht aufgeben“ zu erhalten. Auch nur die kurzen persönlichen Erfahrungen des „praktischen“ Engagements, sich einzusetzen und anderen Menschen zu helfen, haben die persönliche Entwicklung der Teilnehmer durchaus geprägt. Sie lernten ansatzweise mehr Verantwortung zu übernehmen, lernten ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen und erweiterten ihre sozialen Kompetenzen.

Das Projekt ermöglicht grundsätzlich den Jungs ab 14 Jahre die Chance soziale Arbeit hautnah kennenzulernen und mit den alltäglichen Herausforderungen zu wachsen. Sozial engagierte Jungs ist ein Projekt der Fachstelle für Jungenarbeit RLP), an dem wir erfolgreich schon neun Mal mit insgesamt 80 jungen Männer beteiligt waren. Auf Grund dieser guten Resonanz haben sich alle beteiligten Institutionen entschieden, das Projekt nachhaltig weiterzuführen. Neben dem wöchentlichen Engagement in Kindergärten, Schulbetreuungsgruppen, soz. Dienst des Maternus-stift und auch im Jugendbüro werden einer männlichen Mentorengruppe betreut. Dieses Projekt zeichnet sich durch die hohe Persönlichkeitsbildung aus und ist ein nachhaltiger Beitrag zu einer besseren Männerkultur. Die Wirkung ist enorm und wird von den Einrichtungen, der Politik, den Jungs, den Eltern und der Öffentlichkeit bestätigt.

Nachdem die Jungs gut 6 Wochen in den Einrichtungen mitgewirkt hatten, legte das Coronavirus alle Aktivitäten in den sozialen Einrichtungen komplett lahm. Alle Versuche in der folgenden Zeit das Projekt aufrecht zu erhalten waren erfolglos. Mehrmals versuchte die Mentorengruppe gemeinsam mit den Teilnehmern kleine Begegnungen zu organisieren. Eine Wiederaufnahme in den Einrichtungen aber war, auf Grund der Hygienevorschriften, nicht mehr möglich. Die Devise „wir halten durch“ hat zwar den Projektwillen aufrechterhalten, aber eine Wiederaufnahme unmöglich gemacht. Jetzt trafen sich ein Teil der Gruppe mit Jugendpfleger Werner Söller, dem Mitarbeiter Niko Sicken und dem Praktikanten Simon Jakobs um den Jungs Anerkennung und Wertschätzung auszusprechen. Sie erhielten eine Teilnahmebescheinigung und stellten in Aussucht nach dem Sommer es nochmal gemeinsam zu versuchen. Die Verantwortlichen wünschten den Jungs alles Gute und weiterhin eine soziale Haltung.

 

Game – over night & day

Game – over night & day

Wer schläft verpasst was. Das war das Motto der „Lan-Party“  des Jugendbüros Altenahr, welche am Samstag, den 29. Mai im Rahmen der Jugendkulturtage in der Grundschule Altenahr, für Teilnehmer ab 16 Jahre, stattfand. Unmittelbar nach der Gemeinschaftsaktion „Corona & DU“ wurde 4 Stunden lang aufgebaut, um die Technik auszufeilen und die für die Lan-Party legendäre Atmosphäre herzurichten. Zuerst wurde sich noch gestärkt bevor um 21:30 die Bildschirme angingen und sich bis 11 Uhr morgens am Sonntag durch verschiedenste Konsolen, Welten und Spielegenres durchgespielt wurde. Dank Unterstützung durch Medien-rlp, konnten sowohl 5 Apple Mac-Rechner mit super Ausstattung wie Controllern und Ladekabeln, als auch eine virtual reality Brille genutzt werden. Doch auch die Teilnehmer der Gamingsession, brachten noch eigene Konsolen und Pcs mit und stockten den Mediapool um Playstationen, Konsolen, Nintendo Switches, 2 Pc gebundene Rennsimulatoren mit Lenkrad und Pedalen und eine Nintendo SNES Konsole auf. Für ruhigere Momente war extra eine Ecke mit non elektronischen Spielen wie Risiko, Monopoly oder Activity aufgebaut. Dank Beamern, konnten die Konsolen auf großen Leinwänden genutzt werden, was das Spielerlebnis noch einmal immens verbesserte. Zu zehnt wurde sich durch die Nacht gekämpft, mit einander, gegeneinander oder solo, wenn man Lust hatte etwas Neues auszuprobieren. Für Getränke und weitere Snackwünsche war gesorgt und die Nacht war schneller rum als gedacht. Um das Angebot auch für Kinder ab 12 Jahre möglich zu machen, fand am darauffolgenden Montag, den 31. Mai, von 12 Uhr morgens 19 Uhr abends eine weitere Aktion statt. Mit viel positivem Feedback für die Betreuer und das gesamte Arrangement, endete eine lange, für alle Beteiligten erfolgreiche 3 Tage Lan-Party. Der technische, zeitliche und personelle Aufwand hat sich gelohnt, Danke dem Leiter der Aktion Daniel Mizouni und seinem engagierten Team.