Jugendbüro Altenahr lud zur Weihnachtsfeier ein

Jugendbüro Altenahr lud zur Weihnachtsfeier ein

Das Jugendbüro Altenahr lud am vergangenen Freitag, den 02.12. alle EhrenamtlerInnen zur traditionellen Weihnachtsfeier an den neuen Standort nach Altenburg ein. In gemütlicher Atmosphäre konnten Punsch, Glühwein und eine selbst gemachte Käse-Lauch Suppe aus dem Brotlaib genossen werden, während die neuen Örtlichkeiten präsentiert wurden. Das Jugendbüroteam hat sich sehr viel Mühe gegeben den neuen Standort weihnachtlich zu dekorieren und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Da durfte auch ein Weihnachtsbaum und Lichterketten nicht fehlen. Ein Highlight war, wie jedes Jahr, das traditionelle Wichteln, um gegenseitig Freude zu schenken. Dieses Mal war die seit dem Sommer auf dem Gelände stehende Jurte, die dafür genutzt werden konnte, ein besonderes Ort. Bei Lagerfeuer und Wärme aus dem Heizpilz erfreuten sich alle Gäste an diesem Abend und trugen Ideen und Wünsche für das kommende Jahr an das Team des Jugendbüros heran. Diese Feier war eine gute Gelegenheit auch mal Danke zu sagen und die ehrenamtliche Unterstützung während des gesamten Jahres zu Würdigen. Zu guter Letzt konnte jeder Gast einen kleinen Tannenbaum mitnehmen mit dem Wunsch ihn auszupflanzen und einen kleinen ökologischen Beitrag zu leisten.

Jugendbüro aus Altenahr schult sich zum Thema Trauma

Jugendbüro aus Altenahr schult sich zum Thema Trauma

Schon zu Beginn des Jahres fand, organisiert durch das pro Büro für Jugendarbeit, für alle Betreuer:innen der VG Altenahr eine Schulung zum Thema Trauma statt. Als Referent war Chistoph Ewertz, von der Lebensberatung Ahrweiler, in den Container der Malteser eingeladen, den 2 stündigen Workshop abzuhalten. Den Mitarbeiter:innen des  Jugendbüro Altenahr begegnet seit der Flut ebenfalls das Thema Trauma, in der Begegnung mit Kindern und Jugendlichen in Ferienaktionen, bei Fahrten und Freizeiten oder auch im eigenen Team. Auf der Suche nach einer geeigneten Fortbildung wurde eine intensive Schulung, die vom Johann-Michael- Sailer Kreis Köln, in Kooperation mit dem Lions Club Bonn-Tomburg ausgerichtet wurde, gefunden. Vorstandsmitglied Edgar Stahl, der auch gleichzeitig ein langer Praxisberater des pro Büros Teams ist, organisierte die Schulung für alle interessierten Menschen aus dem päd. Spektrum und gewann die Sozialpädagogin und Traumatherapeutin Silvia Plum als Referentin. Durch ihre derzeitige Tätigkeit, bei der Lebensberatung Bistum Trier, kommt sie seit der Flut häufig mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Kontakt, die traumatische Situationen erlebt haben. Die Veranstaltung begann am Freitag den 18.11.2022 ab 17 Uhr und endete am Samstagnachmittag 19.11. im Naturfreundehaus in Berg. Die Referentin Silvia Plum, die dem Team des Jugendbüros durch die Jahre lange Kooperation mit dem Caritasverband Ahrweiler bekannt ist, ermöglichte es den Teilnehmern sich durch Übungen kennenzulernen und erste Basics zu besprechen. Abgerundet wurde der erste Tag mit einem gemeinsamen Abendessen und einem informellen Teil, indem ein wertvoller Austausch herrschte. Am darauffolgenden Tag wurde insbesondere anhand von Fallbespielen genauer auf das Thema Trauma geblickt und durch praktische Elemente begleitet. Dafür wurden Übungen ausprobiert und besprochen die in der Arbeit mit Traumabegegnungen hilfreich sein können. Außerdem appellierte Frau Plum an die Teilnehmer:innen, das der Selbstschutz an erster Stelle steht und jeder nur soweit Hilfestellung geben sollte, wie er kann.  Außerdem konnten die Teamer das Jugendbüro die Wahrnehmung für dieses Thema schärfen und um auf Verhaltenssignale, die auf Traumatisierung hinweisen, eine entsprechende weiterführende Hilfe zu suchen.

Jugendbüro Altenahr bietet auch in den Weihnachtsferien ein abwechslungsreiches Programm an

Jugendbüro Altenahr bietet auch in den Weihnachtsferien ein abwechslungsreiches Programm an

Das Jugendbüro Altenahr macht in den Weihnachtsferien keine Pause und bietet in der kurzen Zeit vier Programmpunkte für Kinder und Jugendliche an.
Den Start macht die traditionelle Aktion „Wir warten aufs Christkind“, welche schon seit über 12 Jahren, immer an Heiligabend, stattfindet. Kinder ab 6 Jahren können sich hier von 10-14 Uhr gemeinsam mit Liedern, Rätseln und Spielen auf die besinnliche Zeit einstimmen und austoben. Auch nach den Feiertagen geht es turbulent weiter. Für Jugendliche ab 12 Jahren wird am Mittwoch, den 28.12. eine Fahrt ins Phantasialand zum zauberhaften Wintertraum angeboten. Diese findet mit der Unterstützung der Stiftung Gelsenwasser, dem Team Magenta und der Caritas statt.

Kinder ab 6 Jahren haben am Freitag, den 30.12. ab 14 Uhr Gelegenheit an einer aufregenden Schnitzeljagd rund um Altenburg teilzunehmen. Hier müssen Rätsel gelöst und als Team Aufgaben bewältigt werden, um den Schatz zu finden. Den Abschluss der kurzen Ferien bildet am Montag, den 02.01. eine Fahrt in den Ice Dome nach Troisdorf. Auf einer der größten Eislaufflächen der Region können hier entweder die ersten Schritte oder schon die kühnsten Tricks auf Schlittschuhen geübt werden. Weitere Informationen zu den Aktionen gibt es auf der Website des Jugendbüros unter www.probuero-altenahr.de. Anmeldungen bitte nur per Mail an jugendbueroaltenahr@web.de.

„2022“ Es ist viel passiert im Jugendbüro Altenahr, auch personell.

„2022“ Es ist viel passiert im Jugendbüro Altenahr, auch personell.

In diesem Jahr gab es im Jugendbüro Altenahr einige personelle Veränderungen, zur Freude des Teams und zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit in der VG Altenahr. Seit Januar wird Werner Söller (Leiter des Jugendbüros), von Miguel Jeandrée, einem ehemaligem FSJler und jahrelangem Ehrenamtler, männlich unterstützt. Vor kurzem schloss er mit seiner Bachlorarbeit, das Studium „Sport, Erlebnis und Bewegung“, auf der Deutschen Sporthochschule Köln, erfolgreich ab. Der Schwerpunkt in diesen Studiengang lag beim Natursport und der Naturpädagogik, somit Richtung Erlebnispädagogik. Herr Jeandree steht dem Jugendbüro mit einer Halbtagsstelle zur Verfügung.

Des Weiteren konnte die FSJlerin Annika Feldmann aus dem Jahre 2021/2022 dem pro Büro für Kinder und Jugendarbeit erhalten bleiben. Seit dem Wintersemester studiert sie berufsbegleitend Soziale Arbeit in Köln und arbeitet mit einer Teilzeitstelle weiterhin im Jugendbüro Altenahr. Durch Ihre Erfahrungen und Aktivitäten kann sie die Praxis und Theorie der Sozialen Arbeit gut mit dem Studium verknüpfen. Diese Mitarbeit seit September 2022 wird ausschließlich durch das Spenden-Shuttle finanziert und möglich.

Aufgrund der Ausmaße der Flut und der damit verbundenen zusätzlichen Aufgaben und Tätigkeiten wurde eine spendenfinanzierte Projektstelle von zwei Jahren Dauer geschaffen. Durch diese Vollzeitstelle, bereichert nun Melanie Effert seit Oktober das Team vom Jugendbüro Altenahr. Unbekannt war sie dem Team nicht, da sie das Jugendbüro, schon als Ehrenamtlerin unterstütze. Sie ist gelernte Erzieherin und arbeitete vorher in einer Kindertagesstätte in der Gruppenleitung. Nun wird sie einen Neuen Weg in Ihrem Berufsleben eingehen, mit neuen Erfahrungen, Herausforderungen und Erlebnissen.

Neben den genannten Mitarbeiter:innen unterstützt seit vielen Jahren Nikolaus Sicken mit einer Minijobstelle das Jugendbüro, genauso wie die Ehrenamtler, die dem Jugendbüro treu geblieben sind und vielleicht zukünftig wieder Praktikanten der verschiedensten Ausbildungsstätten. Für das Jugendbüroteam bedeutet die Erweiterung auch Veränderung der Arbeitsstruktur,- verteilung und verantwortung. Somit arbeitet das Jugendbüro mit Hochdruck an dieser neuen Zusammenarbeit und startete schon im September mit einer intensiven Klausur und geht gestärkt in den Aufbau der zukünftigen Kinder- und Jugendarbeit.