Jugendkulturtage – Kult-Karton to go

Jugendkulturtage – Kult-Karton to go

Wir liefern Euch frei Haus Ideen und Materialien zum kreativen Austoben. Das Angebot ist vom Jugendbüro in Kooperation mit dem Kulturverein Mittelahr e.V.

Freitag, 30.04.2021 – Freitag, 07.05.2021
Für wen: Jugendliche ab 12 Jahren
Kosten: keine

Schicke deine Anmeldung per Mail an: anmeldung@proju-altenahr.de

Gib bitte deine persönlichen Daten wie Name, Vorname, Ort, Geburtsdatum und eine Telefonnummer an.
Die Angebote finden unter den dann aktuellen Corona-Bestimmungen statt. In der Hoffnung, dass alles wie geplant stattfinden kann, weisen wir darauf hin, dass eine kurzfristige Absage dennoch möglich ist.

Lieferung nach Absprache.

Jugendkulturtage – Kult-Karton to go

Jugendkulturtage – Beauty-Free-Box

Wir liefern Euch frei Haus Ideen, Anleitungen und Materialien in der Box, um daheim allerlei zum Thema „Beauty und Pflege“ selbst herzustellen.

Freitag, 16.04.2021 – Freitag, 23.04.2021
Für wen: Jugendliche ab 12 Jahren
Kosten: keine

Schicke deine Anmeldung per Mail an: anmeldung@proju-altenahr.de

Gib bitte deine persönlichen Daten wie Name, Vorname, Ort, Geburtsdatum und eine Telefonnummer an.
Die Angebote finden unter den dann aktuellen Corona-Bestimmungen statt. In der Hoffnung, dass alles wie geplant stattfinden kann, weisen wir darauf hin, dass eine kurzfristige Absage dennoch möglich ist.

Lieferung nach Absprache.

Der Osterhase macht den Senioren des Maternusstift große Freude

Der Osterhase macht den Senioren des Maternusstift große Freude

Die Überraschung, die das Team vom Jugendbüro der VG Altenahr unter der Leitung von Jugendpfleger Werner Söller, den Bewohnern des Maternusstift in Altenburg bereitet hat, ist gelungen. Freudig überrascht und mit lächelnden Gesichtern wurde der Osterhase empfangen. Auf Grund des sonnigen Wetters waren die Senioren auf der Terrasse des Maternusstift und färbten gerade Eier für das bevorstehende Osterfest. Womit sie nicht gerechnet hatten: der Osterhase persönlich überreichte ein großes, bunt gefülltes Osternest. Außerdem im Gepäck hatte er drei große, österlich geschmückte Sträuße aus blühenden Zweigen und Korkenzieherhasel. Mit Unterstützung von Angelika Furth aus Ahrbrück entstanden diese schön anzusehenden Frühlingsgrüße, die auf jeder Etage der Einrichtung den Bewohnern Freude schenken sollen. Als besonderen Höhepunkt hatte Anneliese Baltes 130 persönlich gestaltete Osterkarten von Kindern aus Mayschoß zur Übergabe dabei. Dankbar und freudig winkend wurden die Überbringer verabschiedet. Besonders nette Worte fand die Leiterin des sozialen Dienstes des Maternusstift, Marzena Nawrot, die sich im Namen der Bewohner bedankt hat. In der Hoffnung, bald wieder am gemeinsamen Projekt „Zesamme em Jaade“ weiterhin zusammen arbeiten zu wollen verblieb man daher insofern, demnächst die bestehenden Hochbeete aufzufüllen und neu zu bepflanzen.

Jugendbüro bei der Tagung des 16. Kinder- und Jugendberichts

Jugendbüro bei der Tagung des 16. Kinder- und Jugendberichts

„Junge Menschen erleben politische Bildung in allen sozialen Räumen“, ist ein Ergebnis des 16. Kinder- und Jugendberichts des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der diesjährige Bericht richtet die Aufmerksamkeit auf die Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter. Auf über 600 Seiten schildert dieser Bericht die steigenden Herausforderungen für die Demokratie und die politische Bildung und liefert einen breiten und systematischen Überblick über die sozialen Räume, in denen junge Menschen politische Bildung erleben. Mit diesem Bericht geht die Bundesregierung ihrer Verpflichtung nach, dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat in jeder Legislaturperiode einen Bericht über die „Lage junger Menschen und die Bestrebungen und Leistungen der Jugendhilfe“ vorzulegen. In einer fünfstündigen Online-Veranstaltung wurde der Bericht dem Team des pro Büro für Jugend der VG Altenahr und allen Beteiligten aus den verschiedensten sozialen Räumen in Form eines Vortrags von Prof. Dr. Christian Palentien von der Universität Bremen vorgestellt.

Die Ergebnisse wurden während des Vortrags professionell zeichnerisch in Bilder übertragen, sodass zum Schluss eine Zusammenfassung des Berichts in Form eines kleinen Kunstwerks entstanden ist. Im Anschluss an die Berichtserstattung wurden die Teilnehmenden in Arbeitskreise der jeweiligen sozialen Räume, in denen politische Bildung in Kindheit und Jugend stattfindet, eingeteilt. Als soziale Räume gelten beispielsweise die Familie, KiTa, Schule, berufliche Bildung, soziale Bewegungen, Hochschule oder Bundeswehr. Im Arbeitskreis „Kommunale Jugendarbeit“ konnte das Team um Werner Söller seine persönlichen Eindrücke aus der Jugendarbeit schildern und in Diskussion mit Kolleg*innen treten. Dabei ging es vor allem darum, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Jugendarbeit hat und wie damit in Zukunft umgegangen werden kann. Klar ist, politische Bildung geschieht jederzeit in der Kinder- und Jugendarbeit – oft auch passiv. Mit einigen Aktionen konnte das Jugendbüro bereits in der Vergangenheit auch aktiv ein Ausrufezeichen für politische Bildung setzen: die Woche der Kinderrechte, One Billion Rising – eine Aktion gegen Gewalt an Frauen oder mit der Schülerbegegnung der Partnergemeinde Mártély aus Ungarn.

Jugendkulturtage – Kult-Karton to go

Corona und Du! Deine Musik, Deine Bilder.

Wie geht es euch mit bzw. in der Pandemie?

Packt eure Eindrücke in Bilder und Musik. Schreibt mit unserer Hilfe einen eigenen Song bzw. erstellt unter professioneller Anleitung Bildercollagen und dreht mit uns ein Video zum neu entstandenen Song. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, weitere Infos folgen nach der Anmeldung. Ein Gemeinschaftsprojekt des Generationenbüros der VG Adenau im Bau, des Kinder- und Jugendbüros Grafschaft, dem pro Büro Altenahr und der Jugendpflege Brohltal.

 

Für wen:
Fotoprojekt: Teens ab 12 Jahren
Musikprojekt: Jugendliche ab 14 Jahren

Ort: Jugendbüro Altenahr, Schulstraße 3 in Altenburg

Kosten: keine

Schicke deine Anmeldung per Mail an: anmeldung@proju-altenahr.de
Gib bitte deine persönlichen Daten wie Name, Vorname, Ort, Geburtsdatum und eine Telefonnummer an.

Die Angebote finden unter den dann aktuellen Corona-Bestimmungen statt. In der Hoffnung, dass alles wie geplant stattfinden kann, weisen wir drauf hin, dass eine kurzfristige Absage dennoch möglich ist.

 

Hier findet ihr einen kleinen Vorgeschmack.

Weitere Angebote der Jugendkulturtage findet ihr hier.