Jugendbüro Altenahr beteiligt sich an der Kinderbetreuung der Handwerkermesse

Jugendbüro Altenahr beteiligt sich an der Kinderbetreuung der Handwerkermesse

Am vergangenem Wochenende fand am Malteserstützpunkt in Kreuzberg eine Handwerkermesse für Eltern statt. Um es auch Familien mit Kindern zu ermöglichen daran teilzunehmen bot Malter Fluthilfe in Kooperation mit dem Jugendbüro Altenahr eine Kinderbetreuung am Samstag wie auch Sonntag an. Diese fand vor dem Container der Nachmittagsbetreuung statt. Hier konnten die Kinder innen wie außen Zeit mit Spielen verbringen. Darüber hinaus wurde ein attraktiver Workshop angeboten, dessen Material von Hornbach gespendet wurde. Hier konnten die Kinder sich handwerklich betätigen und ein Insektenhotel bauen. Stolz konnten die Teilnehmer die neue Wohnstätte für Insekte mit nach Hause nehmen und an einem entsprechenden Ort aufstellen. So hatten die Eltern Zeit sich in Ruhe zu informieren und die Kinder leisteten einen wertvollen Beitrag für die Umwelt. Neben den Mitarbeitern von den Maltesern und Jugendbüro wurde die Kinderbetreuung von den Ehrenamtlern Frederike Bongart, Kathie Selonka und Gabi Patt unterstützt.

„Erste Hilfe Lehrgang“ – Fit für den Betreuungsalltag

„Erste Hilfe Lehrgang“ – Fit für den Betreuungsalltag

Gelungene Fortbildung für die MitarbeiterInnen der Betreuungen in der Verbandsgemeinde Altenahr

PEB steht für „Persönlichkeit – Erleben – Bildung“ und ist das etablierte Betreuungsangebot für aller Grundschulen in der VG Altenahr. In der Verbandsgemeinde betreuen in diesem besonderem und im nächsten Schuljahr 22 Betreuerinnen und Betreuer im Bereich der Vor- und Nachmittagsbetreuung Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen Altenahr, Ahrbrück, Dernau und in der Trägerschaft der Gemeinde Berg die Grundschule Krälingen. Die Teilnehmerzahl der Betreuungskinder ist aufgrund familiärer Veränderungen im Flutgebiet zurückgegangen. Dies wird sich sicher nach den Sommerferien durch neue Standorte und stabilere Infrastruktur positiv verändern.
Seit Jahren veranstaltet das Jugendbüro Altenahr unterschiedliche Fortbildungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den verschiedenen Themenkomplexen. Nach einer Corona und Flutbedingten zweijährigen Pause fand nun zum wiederholten Male ein Erste-Hilfe-Kurs statt, um die Sicherheit im Betreuungsalltag zu gewährleisten. Die Veranstaltung fand dank der freundlichen Unterstützung der Gemeinde Kesseling im Bürgerhaus statt.

Für diesen thematischen Tag stand Herr Peter Hasenberg (DRK Kreisverband Ahrweiler), auch langjähriger Ehrenamtler des Jugendbüros, zur Verfügung und rief Praxisbeispiele ab, die übertragbar waren. Das Spektrum reichte von kleineren alltags Verletzungen bis hin zur Wundversorgung über die Herz-Lungenwiederbelebung. Diese Fortbildungen sind dem Träger sehr wichtig, damit die Betreuungskräfte dem Alltag gewachsen sind und im Notfall helfen können. Diese Fortbildung diente nicht nur dem inhaltlichen Teil, sondern auch dem informellen Austausch über die eigene Arbeit und ist ein wichtiger präventiver Baustein zur Qualitätssicherung unserer Betreuungsangebote. Somit ist ein Treffen überregionaler Art wichtig für den Zusammenhalt. Wozu auch das gemeinsame Mittagessen im freien eine große Rolle spielt.

Grandioser Osterferienabschluss des Jugendbüro Altenahr

Grandioser Osterferienabschluss des Jugendbüro Altenahr

Nach den gut angenommenen Freizeitaktivitäten in den Osterferien für Kinder, Jugendliche und Familien fehlte jetzt nur noch eine angemessene Abschlussaktion. Da sich nach zwei maligem Besuch der Spielelandschaft „Trampolino“ in Andernach ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat, lag es nahe erneut dort anzufragen. Mit einem herzlichen Willkommen wurde erneut die Einladung ausgesprochen. Nach der Bewerbung dieser Aktion im Osterferienflyer hörte der Ansturm nicht auf. Sage und schreibe 83 Kinder hatten Lust die Osterferien mit dieser Aktion abzuschließen. Da das Jugendbüroteam diesmal keinem Teilnehmer absagen wollte, gab es noch zwei Hürden zu überwinden. Zum einen waren genügend BetreuerInnen zu finden, die diese Fahrt begleiten und zum anderen benötigten wir zwei große Busse für die Großgruppe. Vom Bahnhof Ahrbrück und der Sommerrodelbahn Kalenborn fuhren alle in einer Buskolonne nach Andernach. Begrüßt wurden die Kinder und Betreuer vor der Halle von Martina Wimgender-Barth, die Besitzerin der Anlage. Ein verspielter und sorgenloser Tag wartete auf die Kinder und es konnten zahlreiche Spielgeräte drinnen wie draußen ausprobiert und bespielt werden. Nachdem am Ende alle Teilnehmer die Busplätze wieder eingenommen hatten, ging es zurück in die Verbandsgemeinde. Ein Dank gilt der Familie Barth aus Andernach für die 88 Freikarten. Ebenso den Spendern der beiden Busse Helferstab aus Krälingen und die Gelsenwasser-Stiftung aus Gelsenkirchen. Das war ein toller Tag und Abschluss des diesmal außerordentlich vielfältigen Osterferienprogramm, war sich das Jugendbüroteam einig.

Erste Familien-Freizeit-Woche „Komm, wir leben Familie!“ des Pro Büros für Jugendarbeit der VG Altenahr

Erste Familien-Freizeit-Woche „Komm, wir leben Familie!“ des Pro Büros für Jugendarbeit der VG Altenahr

Nach dem Motto „Nimm dir Zeit und verschwende Sie mit tollen Momenten“ haben die Familien aus dem Ahrtal vom Ostermontag, 18. – letzter Ferientag Sonntag, 24.04.2022 die Möglichkeit gehabt eine Woche voller Abenteuer, Spaß und einem Gefühl des Miteinanders zu erleben. Die Familienferienstätte St. Ludger bot mit hauseigenem Schwimmbad, großer Grillhütte und einem vielseitigen Außengelände eine tolle Atmosphäre. Dank der großzügigen Unterstützung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und des Lions Clubs Bonn-Tomburg konnte die Urlaubswoche für die Familien kostenfrei angeboten werden.

Die Erwartungen zu Beginn der Woche seitens der Familien äußerten sich in Spaß, Abschalten, Entspannung, Familienzeit, guten Gesprächen, nette Leute kennenzulernen und das Schaffen von Erinnerungen. Anhand der Rückmeldungen „Wir konnten eine Woche lang einfach mal Familie leben.“ sowie „Ich will noch länger hierbleiben!“ und „Die Erinnerungen, die wir mitnehmen, werden uns lange noch begleiten.“ scheinen diese Erwartungen erfüllt worden zu sein. „Am Anfang strahlender Sonnenschein, eine herzliche Begrüßung: die Kinder fühlen sich direkt wohl. Einige Abenteuer, Teamspiele und Ausflüge später, sind wir zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen, die privaten Sorgen treten in den Hintergrund.“, so die Rückmeldung einer Mutter.

Ein kreatives Programm, sowie auch eigene Freiräume gestalteten die Familienzeit. Bastelaktionen, Teamspiele, Kinderbetreuung und Elterneinheiten zu den Themen Entspannung oder Akrobatik versprachen ein buntes Programm, welches von den Familien dankend angenommen wurde. Die Ausflüge in den Eifelpark Gondorf, die Greifvogel-Station und das Wildfreigehege Hellenthal sowie in den Naturparcours Arboretum waren weitere Highlights der Familienwoche. „Die Gemeinsamkeit und der Austausch von Erfahrungen, nicht nur zur Flut, sondern auch dem „normalen“ Leben war sehr wertvoll. Wir gehen gestärkt und mit neuen Perspektiven nach Hause.“ resümiert eine Familie zum Abschluss der Freizeit. Familien als neue Zielgruppe in die offene Kinder- und Jugendarbeit einzubinden ist mit dieser Freizeit nun in das Bewusstsein gerückt und stellt die Weichen für weitere mögliche Familienauszeiten.

Das Famiienfreizeitteam des Jugendbüro Altenahr bereitete sich seit Monaten auf diese Maßnahme intensiv vor und dankt den Familien für ihre Offenheit und ihr Vertrauen. Die Familienwoche wurde geleitet von Mona Simon und Gabi Patt und unterstützt von den Betreuern Elena Metziger, Saskia Rauert, Chiara Toma, Leonie Patt und an einigen Tagen auch von Julius Riekhoff. Werner Söller, Jugendpfleger, war begeistert von diesem selbstständigen Engagement und konnte sich deshalb parallel um die Tagesaktivitäten im Rahmen des Osterferienprogramms für Kinder und Jugendliche kümmern. 

Kinderferienwoche „Gestalte deine Welt“ im Kesselinger Gemeindehaus

Kinderferienwoche „Gestalte deine Welt“ im Kesselinger Gemeindehaus

Vom Montag den 11.04 bis Donnerstag den 14.04.2022 fand im zwischenzeitlichen Jugendbüro der VG Altenahr in Kesseling eine Kinderferienwoche unter dem Motto „Gestalte deine Welt“ statt. Insgesamt 20 Kinder nahmen an der Kreativwoche teil. Während der Freizeit gab es verschiedenste Programmpunkte. Es wurden Dioramen gestaltet, für die die Kinder zuvor im Kesselinger Schulwald Materialien sammelten, riesige Pappmascheeostereier bekleistert und bemalt oder ein Holzbrett mit Nägeln behämmert, welches im Anschluss mit Wolle verflochten wurden, sodass tolle Motive entstanden. Zusätzlich wurde die andere Hälfte der Bretter mit Tafelkreide bestrichen, sodass die Kinder eine kleine Tafel für zu Hause erstellten. Eingerahmt wurden die künstlerischen Tätigkeiten durch gemeinschaftliche Spiele und Gruppenaufgaben auf dem am Gelände angrenzenden Spielplatz. Neben den Aktionen vor Ort gab es eine Tagesfahrt in die Bundeskunsthalle nach Bonn. Hier wurde die Ausstellung „das Gehirn“ besucht, zu dem es eine für Kinder sehr anschauliche Führung gab. Im Anschluss experimentierten die TeilnehmerInnen mit Steinpapier und gestalteten darauf Kunstwerke aus Farbklecksen. Zum Abschluss des Tages wurde noch der Abenteuerspielplatz in den Rheinauen besucht. Am Ende der Woche wurde zu einem Elterncafé geladen, bei dem die Kinder stolz ihre in der Woche geschaffenen Kunstwerke präsentierten. Geleitet wurde die Woche von Angelika Furth (Kulturverein Mittelahr e.V.) und Miguel Jeandrée aus dem Jugendbüro Altenahr. Unterstützt wurden sie dabei von Annika Feldmann, Frederike Bongard, Josy, Leonie Böhning und Felicitas Macku (Malteser).

Riesenerfolg des Osterferienprogramms bestätigt das Engagement und die Vielfalt des Jugendbüro Altenahr

Riesenerfolg des Osterferienprogramms bestätigt das Engagement und die Vielfalt des Jugendbüro Altenahr

Das gute und erfolgreiche Zusammenspiel vom Jugendbüroteam, den Ehrenamtlern, den Unterstützern, sowie die Ideenvielfalt und Kreativität erbrachte ein Ferienprogramm was sich sehen lassen konnte. Das Team um Angelika Furth und Miguel Jeandrèe initiierte die traditionelle Kinderferienwoche, die nach der langen Coronaauszeit wieder stattfinden konnte. Die 7 Teamer begleiteten die 18 Kinder, die von 11. bis 14.4. ein kreatives Programm im großen Saal des Bürgerhauses Kesseling erleben konnten.

Es folgten 7 weitere Einzelveranstaltungen. In der Woche vor Ostern fuhren Jugendliche ins Jugendzentrum Bighouse. Die Einladung erfolgte zum zweiten Male und es zeigt sich eine große Verbundenheit der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Neuwied und des Jugendbüros. Das Jugendzentrum ist mit allen jugendspezifischen Geräten und Spielen ausgestattet, Langeweile blieb ein Fremdwort. Das gemeinsame Kochen und Essen wurde als tolles miteinander erlebt. Die Tagesfahrt ins Fußballmuseum Dortmund überraschte die jugendlichen Teilnehmer mit höchstmodernen Präsentationen, ein unbeschreibliches Erlebnis. Hier finanzierte die Gelsenwasser-Stiftung Gelsenkirchen diese besondere Tour, mit dem das Jugendbüro einen neuen, sehr engagierten Partner gefunden hat. Der anschließende Tagesausflug führte dann mit 25 Teilnehmern und 4 Betreuern bei herrlichstem Wetter in den Kletterwald nach Mayen.

Parallel fand noch die erste Familienfreizeit des Jugendbüros statt. Sie wurde ebenfalls von 7 Betreuern organisiert und pädagogisch begleitet und führte in die Familienfreizeitstätte St. Ludger nach Baasem. Sie startete am Ostermontag und endete für alle Beteiligten am letzten Ferientag. Der Paritätische Wohlfahrtsverband und der Lionsclub Bonn-Tomburg übernahmen alle Unkosten für dieses kostenfreie Angebot. Zum großen Programmfinale gehörte auch der Legoworkshop am Sonntag, 24.4.22 für Kinder und Großeltern im Versorgungszelt in Altenburg. Hier war das Jugendbüro einer von vielen beteiligten Partnern.