Weihnachtsferienprogramm

Weihnachtsferienprogramm

Es weihnachtet sehr im Jugendbüro Altenahr
Aktionen für Jugendliche und Kinder, die sich sehen lassen können!

Den aktuellen Flyer findet ihr auch in unseren Downloads!

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür und das Team um Jugendpfleger Werner Söller hat wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche vorbereitet.

Los geht es am Montag, 23.12. mit „In der Weihnachtsbäckerei…“ für Kinder ab 6 Jahren von 14-17 Uhr in der Grundschule Dernau.
An Heiligabend findet das bekannte Angebot „Wir warten aufs Christkind“ von 10:30-14 Uhr im Maternusstift in Altenburg für Kids ab 6 Jahren statt, um den Eltern ein wenig Luft für die Vorbereitungen zu verschaffen und den Kindern das Warten auf die Bescherung zu verkürzen. Es ist immer wieder erfreulich, dass es an diesem Tag Betreuer gibt, die diesen Service leisten.

Am Freitag, 27.12. werden direkt zwei spannende Aktiv-Touren angeboten: Kinder ab 8 Jahren fahren um 10 Uhr mit dem Bus vom Jugendbüro zur Eissporthalle in Troisdorf, wo sie stundenlang dem winterlichen Vergnügen frönen können, Rückkehr in Altenburg ist 15 Uhr, Die Kosten sind inklusive Fahrt, Eintritt und Schlittschuhleihgebühr. Um 16 Uhr geht es dann für Jugendliche ab 14 Jahren mit einem Fahrzeug nach Köln-Wesseling zum Klettern in der „BRONX ROCK“ Kletterhalle.

Eine weitere Bustour findet dann am Montag, 30.12. ab 12 Uhr statt. Ziel ist das Phantasialand, wo Jugendliche ab 14 Jahren abwechslungsreiche Stunden beim „Wintertraum“ verbringen werden, bis sie um 21 Uhr am Jugendbüro zurückerwartet werden. Auch hier sind in dem Teilnehmerbetrag Bus, Eintritt & Snack enthalten.

Im neuen Jahr geht es weiter mit einem Kinoprogramm im Mehrzweckraum der Grundschule Altenahr. Hier ist gutes Bild, Gemütlichkeit und Rahmen garantiert.
Zum „Generationen-Kino“ mit Waffelpause am Donnerstag, 02.01.2020 sind Kinder ab 6 Jahren in Begleitung von Oma und/oder Opa von 14:30-17 Uhr zum Film „Heidi“ herzlich eingeladen. Hier können natürlich auch Kinder und Senioren alleine kommen. Ab 18 Uhr wird dann für speziell für Jugendliche ab 14 Jahren der Film „Die Welle“ gezeigt. Dieser Kinostreifen ist ein aktuelles Dokument und lohnt gemeinsam zu schauen. Auch die Jugendlichen werden mit einem Pausenburger belohnt.

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen unter: anmeldungen@proju-altenahr.de, weitere Infos unter Jugendbüro: 02643.8174

Klettern für die Klassengemeinschaft

Klettern für die Klassengemeinschaft

Klassen 7 B und R der Ahrtalschule klettern für die Klassengemeinschaft

Gemeinschaft und Zusammenarbeit innerhalb einer Schulklasse ist heutzutage nicht immer selbstverständlich. Besonders wenn sich Klassen wie in der Ahrtalschule in Altenahr nach der Orientierungsstufe teilweise komplett neu bilden und kennen lernen müssen. Aber gerade diese Eigenschaften sind im Schulalltag besonders wichtig. Deshalb organisierte auch in diesem Jahr das pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Altenahr gemeinsam mit den Klassenlehrern eine Kletteraktion für die 7er Klassen der Ahrtalschule. Dieses erlebnispädagogische Projekt besteht aus drei Bausteinen an drei Tagen. Die gemeinsame Vorbereitung mit den Schülerinnen und Schülern in der Klasse, dem Team Building Klettern im Hochseilgarten in Ahrweiler und der Nachbereitung. In den zwei Schulstunden der Vorbereitung konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit Übungen zu den Themen Vertrauen, Kooperation und Gemeinschaft aufeinander und auf das bevorstehende Klettern einstimmen. Das eigentliche Klettern begann mit ein paar Aufwärmübungen und der Einweisung in die Bedienung und die Funktion der Kletterausrüstung und das Sichern innerhalb der Schülerteams durch einen Trainer. Nach diesem Start konnten die Teams etwa 4 Stunden lang ihre Grenzen überwinden und die Gemeinschaft erfahren und kennen lernen. Für die besonders Mutigen gab es nach dem Hochseilparkour auch noch die Möglichkeit, den hohen Baumstamm, genannt Adlerhorst, zu erklimmen und sich sicher in die Tiefe zu stürzen. Ein beeindruckendes Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, wie sie in der Nachbereitung der erlebnisreichen Kletteraktion berichteten. Hier bestand ebenfalls die Möglichkeit Fotos der vergangenen beiden Tage anzuschauen, Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen und festzuhalten was jedem einzelnen für die Gemeinschaft in der Klasse wichtig ist. Gemeinsam mit Jugendpfleger Werner Söller und den jeweiligen Klassenlehrern Peter Lauermann und Christian Drescher ließen die Schülerinnen und Schüler die erlebten drei Tage Revue passieren und gaben dem Team des pro Büro durchweg positive Rückmeldungen. Dieses Sozialkompetenztraining wird finanziell unterstützt durch Zuschüsse des Kreisjugendamtes Ahrweiler.

Neustart seJ

Neustart seJ

Das soziale Projekt in der VG Altenahr für „echte Kerle“ – Neuer Start
– 10 Jahre Projekt sozial engagierte Jungs –

Was erwartet dich?

Du hast Lust und Interesse, Dich in Deiner Freizeit für andere Menschen einzusetzen? Du bist 14 bis 17 Jahre alt und bereit, als junger Mann Verantwortung zu übernehmen? Dann ist „sozial engagierte Jungs“ das richtige Projekt für Dich! Über einen Zeitraum von etwa 6 Monaten arbeitest Du 1x wöchentlich für jeweils 2 Stunden in einer Kindertagesstätte, in der Nachmittagsbetreuung einer Schule, im Jugendbüro Altenahr oder im Sozialdienst eines Seniorenzentrums und bringst Dich dabei mit Deinen Fähigkeiten und Interessen in die Arbeit mit Menschen ein. Dabei bekommst Du Einblicke in den pädagogischen Ablauf einer sozialen Einrichtung und machst wichtige Erfahrungen für Deinen weiteren Lebensweg. Dein Einsatz wird von einem Projektteam aus dem Jugendbüro Altenahr begleitet, und jeden Monat triffst Du Dich mit anderen sozial engagierten Jungs zum Austausch und zu tollen Aktionen. Für Deinen erfolgreichen Einsatz erhältst Du ein monatliches Taschengeld, sowie zum Abschluss ein Zertifikat der Verbandsgemeinde und der Jugendministerin des Landes Rheinland-Pfalz, das Dir z.B. bei späteren Bewerbungen sehr hilfreich sein kann.

Das Projekt startet für jeden interessierten Teilnehmer mit einem Casting. Ein gegenseitiges Kennenlerntreffen im Jugendbüro Altenahr, das an zwei Terminen im Dezember angeboten wird, Donnerstag, 12. um 14 Uhr oder Dienstag, 17. Dezember um 16.30 Uhr im Jugendbüro Altenahr, Schulstr. 3. Man muss nichts mitbringen außer Interesse und eine gute Stunde Zeit.

Neugierig geworden? Dann hör auf zu zögern und bewirb Dich jetzt!

Informationen und Anmeldung beim pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Altenahr, Schulstraße 3, 53505 Altenahr-Altenburg, Telefon: 02634-8174

E-Mail: jugendbuero@proju-altenahr.de, Internet: www.probuero-altenahr.de

FSJ im Jugendbüro Altenahr

FSJ im Jugendbüro Altenahr

Freiwilliges Soziales Jahr im pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Altenahr

Seit dem 15. Juli dieses Jahres unterstützt die 19-jährige Leonie Patt die Arbeit des Jugendbüros. Sie möchte bis Ende März die soziale Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Ehrenamtlern kennen lernen und sich beruflich orientieren. Somit wird dann die Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Zeitrahmen von 6-12 Monaten wieder frei. Der Freiwillige muss zum Zeitpunkt des Einstiegs 18 Jahre alt und im Besitz eines Führerscheines sein, so das Profilbild des Jugendbüros.

Die Aufgaben von Frau Patt liegen im Bereich der Organisation, der Durchführung und der Nachbereitung von verschiedensten Aktionen des Jugendbüros. In den verschiedenen Schulferien werden viele Einzelaktionen und Kinderferienwochen angeboten. Des Weiteren gibt es jedes Jahr Schulungsangebote für Ehrenamtliche Mitarbeiter mit der Möglichkeit des Erwerbs der Jugendleiter-Card. Auch die Woche der Kinderrechte, die Kundgebung gegen Rechts, die Schülerbegegnung und weitere Projekte werden geplant und durchgeführt.

Der Träger des Freiwilligendienstes ist das Deutsche Rote Kreuz RLP mit der Einsatzstelle Jugendbüro Altenahr. Ihnen obliegt die Verantwortung für die rechtmäßige Durchführung. Der Träger übernimmt den Bewerbungsprozess und veranstaltet ein bis fünftägige Seminare. Frau Patt nahm im Oktober an ihrem ersten Seminar teil. Hier lernt man andere Freiwillige kennen und trainiert und erweitert die eigenen Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten. Dieser regelmäßige Austausch unter den Freiwilligen ist sehr wichtig und hilfreich für die weitere Arbeit in den Einsatzstellen aber auch darüber hinaus für den weiteren Lebensweg.

Ein solches Freiwilliges Soziales Jahr fördert den eigenen Entwicklungsprozess und die sozialen Fähigkeiten des Freiwilligen enorm. Außerdem entwickeln sich im Laufe eines solchen Jahres viele Kontakte mit den unterschiedlichsten Menschen, die für den weiteren Lebensweg sehr hilfreich sein können. Auch Frau Patt erkennt bereits nach den ersten Monaten eine persönliche Entwicklung und ist sehr froh, das Jugendbüro als Einsatzstelle gewählt zu haben.

Außerdem wird in vielen sozialen Studiengängen und Ausbildungen der Freiwilligendienst als Praktikum oder Wartezeit anerkannt. Am Ende erhält man auf Wunsch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Dies kann bei Bewerbungen ein entscheidender Vorteil sein.

Ein FSJ im pro Büro für Jugendarbeit der VG Altenahr ist ab dem 01.April 2020 möglich. Informationen erhalten Interessierte unter: jugendbuero@projualtenahr.de oder 02643/8174.

Ehrenamtler fit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Ehrenamtler fit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Jugendbüro Altenahr bildet aus
Ehrenamtler fit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Schon das zweite Schulungs- und Fortbildungsprogramm in diesem Jahr präsentiert das Jugendbüro Altenahr den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Angebote richten sich an alle Interessierte, Betreuer die schon eine Juleica besitzen und diese die eine erreichen wollen, also für „alte Hasen“ und Neueinsteiger. Sie ist kostenlos, aber nicht umsonst. Die Juleica ist eine bundesweite anerkannte Qualifizierung zur Legitimation gegenüber Eltern, staatlichen Behörden und zum privaten Nachweis für vorgesehene Vergünstigungen.

So konnten im ersten Halbjahr folgende Angebote stattfinden. Eine Schulung zur Anwendung der Gestaltungsoftware „Indesign“´, ein Erste Hilfe Kurs am Kind, ein Teambuilldingworkshop in der Turnhalle der Grundschule Dernau, ein Themenabend Rechtliche Grundlage/ Jugendschutz und eine Kräuterwanderung zur Bestimmung und Zubereitung einheimischer Kräuter. Diese Angebote spiegeln auch die Vielfältigkeit und das Spektrums der engagierten Betreuer wieder, immer orientiert an der Notwendigkeit, der Aktualität und auch am Spaßfaktor.

Das zweite Halbjahr präsentiert sich ebenfalls Betreuerfreundlich. So besuchten 9 Teilnehmer am Samstag, 26. Oktober die internationale Spielemesse in Essen. Auf der Fläche von 7 Hallen gab es alles was das spielerische Spektrum weltweit zu bieten hat. Auch für die Jugendarbeit sind es immer wieder anregende Momente und Erfahrungen, die sie mitnehmen in die eigene Praxis. Des Weiteren bietet das Jugendbüro in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst der Caritas am Donnerstag, 14.11.2019 das Thema „Interkulturelles Lernen“ an. Im Rahmen dieser Schulung möchte der Veranstalter mit Methoden für die Vielfalt sensibilisieren, weil wir regelmäßig Menschen aus anderen Ländern und Kulturen begegnen. Weiter geht es am Mittwoch, 20.11.2019 mit einem Angebot „Rechtliche Grundlagen“, welches wir zum zweiten Mal in diesem Jahr anbieten. Dieses Angebot ist neben dem Erste Hilfe Kurs und einem pädagogischen Basistag im Frühjahr nächsten Jahres ein Pflichtbaustein zur Erlangung der Juleica. Am ersten Wochenende im Dezember bietet das Jugendbüro in Kooperation mit Achim Haag im Bad Neuenahrer Twin eine Rettungsschwimmerkurs Bronze und Silber an. Wenn Veranstaltungen am Wasser stattfinden ist immer wieder die Sicherheit durch Rettungsschwimmer notwendig und macht eine solche Fortbildung erforderlich. Hierfür sind schon ausreichend Teilnehmer gemeldet.

Zu jedem Zeitpunkt sind engagierte Menschen eingeladen in der Kinder- und Jugendarbeit mitzumachen und können sich über die Vielfältigkeit des Engagements im Jugendbüro Altenahr (02643.8174) oder auf der Homepage (probuero-altenahr.de) informieren.

Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen

Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen

Fachtagung „Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen“
Jugendbüromitarbeiter Niko Sicken und Werner Söller erhielten Impulse und Denkanstöße

Am Mittwoch, 13. November 2019 besuchten die beiden Jugendbüromitarbeiter Werner Söller, Leiter des Jugendbüros Altenahr und sein Mitarbeiter für Jungenprojekte, Niko Sicken die Fachtagung „Jungenarbeit 4.0“ im Jugend- und Bürgerzentrum Koblenz-Karthause. Der Veranstalter „Fachstelle Jungenarbeit RLP“ konfrontierte den 80 Personen starken Teilnehmerkreis die Herausforderungen einer zukunftsorientierten Jungenarbeit. Neben den beiden Fachvorträgen von Klaus Farin (Kerl sein – kulturelle Szenen und Praktiken von Jungen) und Daniel Zils (Jungen online) kam es zu interessanten Diskussionen, Kollegengesprächen und neuen Kontakten. Es wurden aktuelle Diskurse zu kulturellen und religiös geprägten Männlichkeitsentwürfen versucht. Auf der Suche nach Identität und Lebenssinn werden Jungen und junge Männer von ihrer Familiengeschichte, Vorbildern, Gleichaltrigen, Medien und Ereignissen geleitet. Auch in der Schule und in der Jugendarbeit finden prägende Begegnungen und Erfahrungen statt.

Auch und gerade deswegen nimmt das Team „Jungenarbeit im Jugendbüro Altenahr“ schon seit 9 Jahren am Projekt „sozial engagierte Jungs“ teil. Das Team besteht zusätzlich aus 2 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die selbst überzeugte Teilnehmer des Projektes waren. So profitieren die Jungen von authentischen und engagierten Vorbildern. Gut 80 Jungs, junge Menschen aus den Gemeinden der VG Altenahr, machten mit diesem Projekt die ersten sozial engagierten Erfahrungen. Ihr Profit ist ein Einblick und die Mitarbeit in eine soziale Einrichtung, eine gleichgeschlechtliche pädagogische Arbeit in einer Gruppe und die Chance Persönlichkeitsbildende Impulse zu erfahren. Das zehnte, das Jubiläumsprojekt in der Verbandsgemeinde Altenahr, steht vor der Türe und startet demnächst. Geworben wir über Flyer, Plakate, Presse, Homepage, facebook und persönliche Kontakte. Informationen erhalten Jungs und deren Eltern ab 14 Jahren schon jetzt unter 02643.8174 oder per Mail: jugendbuero@proju-altenahr.de